Gestern noch geklettert und heute ist das Piratenschiff weg. Einfach so. Verschwunden. Genau das passiert im August 2022 auf einem Spielplatz in Stutensee und sorgt dort für große Aufregung. Dabei wäre es ziemlich leicht die Anwohnerinnen und Anwohner zu informieren.

13 Jahre lang stand dieses Piratenschiff in leuchtend roten Farben als Highlight auf dem Spielplatz im Lembacher Weg in Stutensee. Es war bliebt und wurde gerne von den Kindern bespielt. Doch eines Tages ist das Spielschiff wie aus heiterem Himmel spurlos verschwunden.

Piratenschiff
Dieses Piratenschiff auf dem Spielplatz Lembacher Weg in Stutensee verschwand über Nacht. ©sabs/Spielplatztreff.de

Spielplatz-Anwohner und zweifacher Vater Thomas Riedel beschließt kurzerhand seinem Ärger auf kreative und humorvolle Art und Weise Luft zu machen, dreht dazu ein Video mit dem passenden Titel „Wer hat das Piratenschiff gekapert?“ und stellt dieses ins Internet. 

Schaut euch das Piratenschiff-Video an

Darin begibt er sich auf Spurensuche und wird (Achtung: Spoiler) fündig auf dem Gelände des städtischen Baubetriebshofs. Dort liegen die Teile des Piratenschiffes in einem Container, denn das Spielgerät musste „aufgrund vorliegender Sicherheitsmängel“ demontiert werden, wie im Video zu erfahren ist. Zum Schluss heißt es aus dem Off: „Eine kleine Information an Ort und Stelle hätte die vielen Fragen der Kinder erspart.“ Das sehen wir genauso!

Fehlende Spielplatz-Informationen auch im Netz

Aber in Stutensee fehlt es nicht nur direkt vor Ort an Spielplatz-Information. Auch auf der städtischen Internetseite der Stadt finden Eltern, die sich über die Spielplätze in der Umgebung informieren möchten, nur wenig Aufschlussreiches – lediglich eine Auflistung von Spielplatz-Standorten nach Ortsteilen sortiert, wird dort angeboten, wie dieser Screenshot zeigt.

Screenshot der städtischen Internetseite von Stutensee ©stutensee.de

So informativ und bürgernah läuft es in anderen Städten

Dass inzwischen mehr und mehr Spielplatzverantwortliche verstehen, wie wichtig es ist, nicht nur Spielplätze zu bauen und zu pflegen, sondern auch die Nutzerinnen und Nutzer ansprechend über die Spielplätze zu informieren, wird auf Spielplatztreff sichtbar. Immer mehr Städte und Gemeinden nutzen die Plattform, um das öffentliche Spielplatz-Angebot bekannter zu machen und Eltern bei der Spielplatz-Suche zu unterstützen.

Erfreuliche Nachrichten wie diese aus Prenzlau, erreichen das Spielplatztreff-Team inzwischen häufiger: „Hallo Liebes Spielplatztreff-Team. Ich bin Christoph, Kinder- und Jugendbeauftragter der Stadt Prenzlau. Erst einmal großes Lob für Euer tolles Online-Angebot. Wir würden gern eure map auf unserer KiJu-Seite implementieren und selbst mit Content füllen, also eine Übersicht unserer Spielplätze anbieten. Können wir dazu in Kontakt treten? Ich würde mich über eure Rückmeldung freuen. Liebe Grüße, Christoph Berkholz, Stadt Prenzlau“

Noch ein Beispiel: Auch die Stadt Herford hat alle Herforder Spielplätze auf Spielplatztreff eingetragen und nutzt die Plattform sogar aktiv, um über Umbaumaßnahmen an Spielplätzen oder geplante Beteiligungsverfahren für Spielplatz-Umgestaltungen zu informieren, wie diese Spielplatztreff-Screenshots zeigen. Ein toller, familienfreundlicher Service der Stadt Herford!

Screenshot Spielplatz Bleichstraße in Herford ©Stadt Herford / spielpatztreff.de
Screenshot Spielplatz Teschweg in Herford ©Stadt Herford / spielpatztreff.de

Zum Schluss noch zwei gute Nachrichten aus Stutensee

  • Das verschwundene Piratenschiff auf dem Spielplatz am Lembacher Weg soll, lt. Pressestelle, zeitnah durch ein neues, ähnliches Spielgerät ersetzt werden. Wenn alles klappt, noch in diesem Jahr.
  • Interessierte Eltern finden bisher zwar keine Spielplatz-Informationen auf den Internetseiten der Stadt. Aber ein Großteil der Spielplätze in Stutensee ist mit Bildern und Bewertungen auf Spielplatztreff gelistet und kann auch per kostenloser Spielplatztreff App abgerufen werden.

Wie läuft das auf euren Spielplätzen? Informiert eure Stadt vor Ort über abgebaute oder gesperrte Geräte oder lässt sie euch im Dunkeln tappen? Und kriegt ihr ausreichend Spielplatz-Informationen an die Hand oder dürfte es ruhig ein wenig mehr Unterstützung bei der Spielplatzsuche sein? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Titel-Foto: Nur noch eine leere Sandfläche erinnert an den Spielplatz. ©Strohal