Springe zum Inhalt →

DIESE CORONA-REGELN GELTEN JETZT AUF DEM SPIELPLATZ

Die Spielplatz-Schaukeln füllen sich wieder mit vergnügten Kindern - allerdings nur mit genügend Abstand. Foto: Annie Spratt / unsplash.com

Endlich! Die Spielplätze öffnen wieder. Allerdings nur unter strengen Auflagen. Denn Voraussetzung für die Wiedereröffnung sind Hygienekonzepte, welche Städte und Kommunen nun hoffentlich zügig vorlegen. Darin werden verbindliche Anweisungen für alle Spielplatz-Besucher festgelegt, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Eltern haben die schwierige Aufgabe, auf die Einhaltung der festgelegten Hygiene- und Abstandsregeln zu achten.

Wir begrüßen ausdrücklich die Öffnung der Spielplätze. Sie ist in dieser Phase der Corona-Pandemie der richtige Schritt. Kinder brauchen nach Wochen der häuslichen Isolation und damit einhergehenden Bewegungsarmut dringend die Möglichkeit, wieder draußen zu spielen und sich zu bewegen. Auch Virologen empfehlen diese Corona-Lockerungen. Denn sie gehen mittlerweile davon aus, dass das Ansteckungsrisiko zwischen den Kindern aufgrund der frischen Luft auf dem Spielplatz deutlich geringer ist, als etwa in geschlossenen Räumen. Gut also, wenn nun wieder geschaukelt und geklettert werden darf.


Diese Corona-Regeln gelten jetzt auf dem Spielplatz:

RechtspfeilNur gesund auf den Spielplatz: Geht nur auf den Spielplatz, wenn ihr gesund seid. Bleibt mit Husten, Halsschmerzen oder Fieber zu Hause. Denn diese Symptome können auf COVID-19 hinweisen.

RechtspfeilAbstand halten: Haltet einen Mindestabstand von 1,5 Metern. Vor allem bei der Benutzung der Spielgeräte solltet ihr auf genügend Abstand achten. Begleitpersonen, die nicht zum selben Haushalt gehören, halten ebenfalls 1,5 Meter Abstand voneinander.

RechtspfeilVerantwortung übernehmen: Besonders jetzt ist es wichtig, eure Aufsichtspflicht aufmerksam wahrzunehmen. Begleitet eure Kinder daher zum Spielplatz und greift ein, falls Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden.

RechtspfeilHände waschen: Wascht euch / euren Kindern vor und nach dem Spielplatz-Besuch gründlich die Hände – etwa 20 Sekunden mit Wasser und Seife.

Rechtspfeil

Nicht ins Gesicht fassen: Achtet darauf, dass sich eure Kinder und ihr euch möglichst nicht ins Gesicht fasst, damit keine Viren über Mund, Nase oder Augen in euren Körper gelangen.

RechtspfeilIn die Armbeuge niesen: Niest und hustet ausschließlich in die Armbeuge, damit kein Speichel oder Nasensekret in die Umgebung versprüht wird.

Rechtspfeil

Kontakt zu Risikogruppen vermeiden: Nach wie vor gilt es, Personen aus den Risikogruppen besonders zu schützen, indem wir den Kontakt meiden. Dazu zählen Personen über 60 Jahre und Personen mit einer Vorerkrankung.

RechtspfeilOb auf Spielplätzen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss, wird unterschiedlich gehandhabt. Einige Städte raten es an, lassen jedoch die Eltern entscheiden, einige schreiben es vor. Konkrete Vorgaben dazu entnehmt bitte der lokalen Presse.


Verständliche Informationen helfen

Die Herausforderung für Eltern, darauf zu achten, dass ihre Kinder die Hygiene- und Abstandsregeln auf dem Spielplatz einhalten, ist riesig. Im Berliner Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf informieren neue Schilder über die Hygiene-Regeln auf jedem Spielplatz. Anhand der leicht verständlichen Bilder können Eltern auch mit ihren jüngeren Kindern über die notwendigen Maßnahmen sprechen. Eine gute Idee!

Plakat mit Hygiene-Regeln für den Spielplatz
In Berlin Marzahn-Hellersdorf klären diese Spielplatz-Schilder über die Hygiene-Regeln auf. / Illustration: Steffen Gumpert

Wenn Abstand zur Utopie wird

Auf besonders hoch frequentierten Spielplätzen (die wahrscheinlich auch schon vor Corona voll waren) wird sich bei aller Vorsicht vielleicht dennoch herausstellen, dass es schlicht unmöglich ist, genügend Abstand zu halten. Vor diesem Hintergrund mag es sinnvoll sein, Spielplätze wieder zu schließen oder erst gar nicht zu öffnen, falls ein zu hoher Besucher-Ansturm erwartet wird. Vielleicht besteht vereinzelt die Möglichkeit, die Anzahl der Spielplatz-Besucher von vornherein zu begrenzen? Darüber zerbrechen sich die Verantwortlichen in den diversen Stadtverwaltungen derzeit sicherlich den Kopf und suchen nach passablen Lösungen.

Volle Spielplätze meiden!

Wie es auch kommen mag. Unsere Empfehlung an euch: Meidet in Zukunft generell überfüllte Spielplätze und sucht jetzt schon mal auf Spielplatztreff nach weniger frequentierten Spielplätzen in eurer Nähe. Entdeckt ihr Spielplätze, auf denen es sich entspannt spielen lässt, teilt eure Erfahrungen gerne in der Spielplatztreff-Community. Ladet euch dafür unsere kostenlose Spielplatztreff App runter.

Wir wünschen euch viel Spaß auf dem Spielplatz 🙂
Bleibt gesund!

Anzeige
Veröffentlicht in
Spielplatz-Zeit Spielplatztreff Tipps

2 Kommentare

  1. Hallo Libertatis!
    Dass Eltern eingreifen, wenn sie sehen, dass ihre Kinder den Mindestabstand nicht einhalten, ist genau das, worum es geht. Denn Kinder sind eben nicht in der Lage, das selbst zu regulieren. Gerade deshalb sind Eltern hier besonders gefordert, ihrer elterlichen Aufsichtspflicht nachzukommen. Daher finde ich deinen Kommentar, um ehrlich zu sein, ziemlich seltsam.
    Viele Grüße,
    Bettina

  2. Libertatis Libertatis

    Absolute Frechheit, den Menschen zu sagen, sie sollen bei Missachtung von Maßnahmen eingreifen! Das ist ein offener Aufruf zur Hetze! Schämt euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.