#KIGG19 – DEIN STATEMENT FÜR KINDERRECHTE INS GRUNDGESETZ AM 22. MAI!

Macht alle mit: Am 22. Mai startet die Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz“ eine sehr coole Aktion. Dein Statement im Netz ist gefragt, damit es in Zukunft besser gelingt, die Rechte unserer Kinder durchzusetzen!  

Unterstützt die Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz“ Foto: Jessica Böhm

So einfach geht´s:

  1. Vervollständige den Satz „Kinderrechte ins Grundgesetz, damit…“
  2. Poste am 22. Mai auf Twitter, Instagram, Facebook oder in deinem Blog diesen kompletten Satz und ergänze die Hashtags #kigg19 und #kinderrechteinsgrundgesetz
  3. Fertig! Mehr Infos zur Aktion



 

Warum ist das wichtig?

Bereits seit 30 Jahren gibt es die Kinderrechtskonvention, in der die Kinderrechte verankert sind. Dennoch werden Kinderinteressen immer noch nur unzureichend berücksichtigt. Kinder sind keine Wähler und daher immer auf Interessenvertreter angewiesen, die sich für sie stark machen. Das klappt mal mehr mal weniger gut. Die Aufnahme der Kinderrechte als Grundrecht in das Grundgesetz würde dafür sorgen, dass wir alle stärker als bislang in der Verantwortung wären, die Rechte von Kindern auch zuverlässig umzusetzen. Mehr Argumente kannst du hier nachlesen.

 

Warum jetzt?

Das Jahr 2019 könnte das Jahr werden, in dem es gelingt, die Kinderrechte endlich im Grundgesetz zu verankern. Die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD hat in ihren Koalitionsvertrag bereits die Absicht aufgenommen, dies noch in dieser Legislaturperiode zu tun: „Wir werden Kinderrechte im Grundgesetz ausdrücklich verankern. Kinder sind Grundrechtsträger, ihre Rechte haben für uns Verfassungsrang.“ (Koalitionsvertrag 2018, S. 21) Grundsätzlich gibt es Unterstützung für dieses Anliegen aus den demokratischen Parteien. Wie aber letztendlich die Abstimmung ausfällt, steht in den Sternen. Daher ist es wichtig, diesen politischen Prozess laut und deutlich mit unserem Statement zu begleiten und zu zeigen, wie Ernst es uns damit ist, diese Chance jetzt wahrzunehmen!

 

Wer steckt hinter der Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz“?

Seit Herbst 2018 erst gibt es die Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz“ – bestehend aus rund 50 Organisationen der Zivilgesellschaft. Darunter das Deutsche Kinderhilfswerk, der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVK), der Bundeselternrat und das internationale Kinderhilfswerk UNICEF. Ziel der Initiative ist es, gemeinsam öffentlichkeitswirksame Aktionen durchzuführen, um so die Dringlichkeit der Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz zu verdeutlichen und darüber zu informieren, warum es so wichtig ist, dass die Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden.

 

Spielplatztreff macht auch mit!

Jedes Kind hat ein Recht auf Erholung, Freizeit und Spiel. Dafür braucht es Zeit zum Spielen sowie abwechslungsreiche und spannende Spielplätze. Deshalb fordert Spielplatztreff.de „Kinderrechte ins Grundgesetz, damit attraktivere Spielplätze für Kinder entstehen und Städte deutlich kinderfreundlicher werden!“

Und was postest du am 22. Mai 2019?!

 

Das könnte dich auch interessieren:

DARUM GEHÖREN KINDERRECHTE INS GRUNDGESETZ – Ein Interview mit Holger Hofmann vom DKHW

„OB KINDER ZU IHREM RECHT KOMMEN, IST OFT ZUFALL“ – Warum Freiräume für Kinder wichtig, aber so schwer zu erkämpfen sind

 

Dieser Beitrag wurde unter Engagement, Neuigkeiten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.