Springe zum Inhalt →

SKULPTUREN-PARK ZUM KLETTERN

Skulptur im zum Beklettern. Moerenuma Park in Japan. Foto: Marcus Trimle

Die gute Nachricht: Alle Skulpturen auf diesen Fotos sind extra zum Beklettern und Bespielen gedacht. Die weniger gute Nachricht: Diese Skulpturen stehen leider nicht in Deutschland, sondern im Meorenuma Park in Japan

Dennoch will ich euch diese wunderbaren Fotos von Marcus Trimble nicht vorenthalten, die ich durch Zufall im Internet entdeckt habe. Sich nur vorzustellen, man könnte dort selbst entlang klettern, balancieren, sich verstecken oder rutschen, macht schon einen riesigen Spaß!

Skulptur im zum Beklettern. Moerenuma Park in Japan. Foto: Marcus Trimle

Auf der Internetseite des Moerenuma Parks heißt es: Wenn Kinder diese Skulpturen sehen, rennen sie hin und spielen so lange, bis sie erschöpft sind.

Der Park ist übrigens auch für japanische Verhältnisse etwas ganz Besonderes. Isamu Noguchi – der Designer des Parks – hat seine Idee von einem Park verwirklicht, der in seiner Gesamtheit als Skulpturen-Kunstwerk verstanden werden soll. Und so sind auch die verschiedenen Spiel-Stationen so schön wie Skulpturen, laden aber alle zum Spielen ein. Grandios!

Skulptur zum Beklettern und Rutschen. Moerenuma Park in Japan. Foto: Marcus Trimle
Skulptur zum Beklettern. Moerenuma Park in Japan. Foto: Marcus Trimle

Diese Skulpturen sind großartig und ich wünsche mir so einen Park oder mehr solcher Spielskulpturen auch in Deutschland! Oder gibt es so etwas auch bei uns? Wer weiß was?


Das könnte dich auch interessieren:

KLETTERN AUF DEM RIESEN GULLIVER – Der Gulliver Spielplatz in Valencia ist definitiv einen Besuch wert

KUNSTWERK ODER KLETTERGERÄT? – Am Ufer des Wolfsburger Schillerteichs steht seit 30 Jahren eine außergewöhnliche Spielskulptur

Anzeige
Veröffentlicht in
Besondere Spielplätze

5 Kommentare

  1. Stimmt. Die sehen klasse auf den Fotos aus! Ist mir schon mal via FB begegnet. Sieht nach der Menge Spaß aus!

  2. Oh, das sieht ja alles wirklich toll aus! Vielen Dank für diesen Tipp!!! Vielleicht kann ich die aufgreifen und noch mal im Blog gesondert drüber berichten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.