Bolzplatz finden

DIE BESTEN SPIELPLÄTZE

Bild von Spielplatz: Großer Spielplatz im Kölner Zoo
Großer Spielplatz im Köl.Großer Spielplatz im Kölner Zoo
50735 Köln (Riehl)
Bewertung: Wahnsinn!
Bild von Spielplatz: Kleistpark
KleistparkKleistpark
15230 Frankfurt (Oder) (Zentrum)
Bewertung: Wahnsinn!
Bild von Spielplatz: An der Waldau / Kinderfreizeitpark
An der Waldau / Kinderfr.An der Waldau / Kinderfreizeitpark
53127 Bonn (Venusberg)
Bewertung: Wahnsinn!
Bild von Spielplatz: Unterer Schlossgarten
Unterer SchlossgartenUnterer Schlossgarten
70190 Stuttgart
Bewertung: Wahnsinn!
Bild von Spielplatz: Am Kühlen Krug
Am Kühlen KrugAm Kühlen Krug
76135 Karlsruhe (Südweststadt)
Bewertung: Wahnsinn!

NEUE SPIELPLÄTZE

Bild von Spielplatz: Regenbrook
RegenbrookRegenbrook
24161 Altenholz (Klausdorf)
Bewertung: Ein Besuch wert
Bild von Spielplatz: Langelandweg
LangelandwegLangelandweg
24109 Kiel (Mettenhof)
Bewertung: Ein Besuch wert
Bild von Spielplatz: Poppenrade
PoppenradePoppenrade
24148 Kiel (Ellerbek)
Bewertung: Ein Besuch wert
Bild von Spielplatz: August-Sievers-Ring
August-Sievers-RingAugust-Sievers-Ring
24148 Kiel (Ellerbek)
Bewertung: Ein Besuch wert
An der EscheAn der Esche
53111 Bonn (Castell)
Bewertung: Echt cool

Was sind Bolzplätze?

BolzplatzBolzplätze gibt es viele. Vor allem in größeren Städten sind Bolzplätze oft in Parks oder auf Spielplätzen integriert. Dabei variieren Bolzplätze in Feld- und Torgröße. Es gibt keine Standardgrößen für einen Bolzplatz. Grundsätzlich sind Bolzplätze jedoch viel kleiner als normale Fußballplätze und man kann imPrinzip von jeder Position aus auf’s Tor „bolzen“. Auch die Bodenbeläge fallen auf Bolzplätzen ganz unterschiedlich aus. Von Rasen, Sand, Stein, bis hin zu Tartan oder Kies ist auf Bolzplätzen alles vertreten.

Beliebt ist das Kicken auf Bolzplätzen wohl auch deshalb so, weil das Bolzen ganz unkompliziert organisiert werden kann. Die Spielregeln werden vor dem Spiel direkt auf dem Bolzplatz festlegt und ggf. vereinfacht. So wird auf dem Bolzplatz meistens ohne die Abseitsregel, ohne Schiedsrichter und oft mit fliegendem Torwart gespielt – der „letzte Mann“ hält den Ball.

Wenn Bolzplätze nicht gerade innerhalb großzügig gestalteter Parks liegen, sind diese oft umzäunt, damit die Bälle nicht unkontrolliert durch die Gegend fliegen, auf benachbarte Grundstücke fallen oder auf die Straße geschossen werden. Die Umzäunung besteht in der Regel aus großen, stabilen Metallgittern. Weil die Metallgitter immer etwas wie Käfige aussehen, werden Bolzplätze in dieser Form auch „Fußballkäfig“ genannt.

Besonders toll sind Bolzplätze, wenn sie nachts bzw. abends beleuchtet sind, so dass auch bei Dunkelheit gespielt werden kann. Das ist vor allem in der dunklen Jahreszeit von Vorteil, wenn schon am späten Nachmittag die Mitspieler auf dem Bolzplatz nicht mehr gut erkennbar sind.