EINSCHULUNG: SO GELINGT DER ERSTE SCHULTAG

Bald ist es wieder soweit und aufgeregte Erstklässlerinnen und Erstklässler und noch viel aufgeregtere Eltern feiern den ersten Schultag. Bei uns ist es schon etwas her. Aber wir können uns noch sehr gut erinnern, dass es da einiges an Vorbereitungen und Überlegungen gab. Wir haben mal ein paar wertvolle Tipps für euch zusammengestellt, damit euer erster Schultag ein ganz besonderer wird. 

hüpfendes Schulkind

Mit Freunde in die Schule starten. Foto: ©123rf/tan4ikk

Vorbereitung der Einschulung

Damit der erste Schultag gelingt, heißt es Vorarbeit leisten. Keine Sorge, das kann ordentlich Spaß machen. Geht gemeinsam mit dem Vorschulkind die Grundausstattung besorgen. Dazu gehören unter anderem:

  • Schulranzen
  • Federmappe und Stifte
  • Hefte, Umschläge, Malkasten und Co.
  • Sportbeutel inklusive Hose, T-Shirt und Turnschuhen mit heller Sohle
  • Hausschuhe
  • Brotdose und Trinkflasche
  • Schultüte

Die genaue Ausstattung erfahrt ihr im Vorgespräch vom Ansprechpartner der Schule. Falls der Lehrer keine Einkaufsliste liefert, dann stellt euch diese selbst zusammen. So vergesst ihr sicher nichts. Besorgt nicht alle Utensilien an einem Tag, sondern in Etappen. Allein der Kauf des Schulranzens kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Aktivitäten für den großen Tag planen

Es existiert keine bundesweite Tradition, wie ein Einschulungstag zelebriert wird. Dennoch solltet ihr darüber nachdenken, was ihr nach dem offiziellen Teil in der Schule unternehmen wollt. Ihr könnt entweder den Nachmittag für einen gemeinsamen Ausflug mit eurem Kind planen oder ein kleines Fest veranstalten. Weil der erste Schultag meistens unter der Woche stattfindet, solltet ihr Gäste rechtzeitig informieren. Besonders gut eignen sich hierfür individuell gestaltete Einladungskarten zur Einschulung.

Mögliche Aktivitäten für den Tag sind:

  • Einschulung in Form einer kleinen Familienfeier im Restaurant oder Garten
  • Kaffeetrinken mit Freunden am Nachmittag
  • Gemeinsamer Ausflug, beispielsweise in den Indoor-Spielplatz, Erlebnispark, Zoo oder ins Spaßbad
  • Mittagessen im Lieblingsrestaurant des Kindes
  • Gemeinsames Eis-Essen am Nachmittag

Wer groß mit Gästen in einer Eventlocation oder einem Restaurant feiern möchte, sollte an die Reservierung rechtzeitig im Vorfeld denken. Familienfreundliche Ziele sind normalerweise an diesem Tag gut besucht, weshalb ihr euch bereits mehrere Wochen oder Monate im Voraus einen Tisch sichern solltet.

Falls die Grundausstattung für den Schulbeginn bereits ein großer finanzieller Aufwand für euch war, dann braucht ihr am Nachmittag keine exorbitanten Summen auszugeben. Die meisten Kinder freuen sich einfach darüber, gemeinsame Zeit mit Mama und Papa zu verbringen. Unternehmt etwas Besonderes, dass euch allen Spaß macht. Das kann auch ein spannender Waldspaziergang, zum Beispiel zu einem Waldspielplatz mit Lupen, Kescher und Taschenlampen sein.

Jetzt wird es ernst: Der große Tag

In der Regel ist es kein Problem die Kleinen an diesem Tag zu wecken. Stellt dennoch sicher, dass ihr rechtzeitig aufsteht, um einen stressfreien Start zu genießen. Ist euer Kind auch eher Nachteule, als früher Vogel? Dann übt den neuen Tagesrhythmus schon vor der Einschulung. Sorgt dafür, dass das Kind bereits rund eine Woche vorher langsam an früheres Zubettgehen und zeitiges Aufstehen gewöhnt wird.

Selbst, wenn euer Kind sehr aufgeregt ist, ein kleines, gesundes Frühstück sollte gegessen werden. Für einen ausgewogenen Schulstart sorgen Vollkornbrot, Käse, fettarme Wurstsorten wie Kochschinken und Kassler, Naturjoghurt, Obst und Gemüse. Falls euer Kind nichts hinunterbekommt, dann bereitet einen leckeren Smoothie aus Banane, Erdbeeren, Haferflocken und Milch zu. Bei nervösem Magen wird ein fruchtiger Drink meist besser vertragen als eine Käse-Stulle. Packt notfalls einen zuckerarmen Müsliriegel und einen Apfel ein, falls der Nachwuchs später nochmal Hunger bekommt.

Die Kleiderfrage

Am ersten Schultag steht meist ein offizieller, teilweise auch ein privater Fototermin auf dem Programm. Dafür wollen die Eltern, dass ihr Kind besonders hübsch und vorzeigbar aussieht. Falls der Nachwuchs allerdings nicht auf formelle Outfits aus Hemd und Fliege oder Spitzenkleidchen steht, dann findet im Vorfeld einen guten Kompromiss. Euer Kind soll sich wohlfühlen, schließlich ist es sein großer Tag, wo viele Blicke auf ihm ruhen. Besorgt die Kleidung einige Tage vor Schulbeginn und legt Hosen bzw. Rock und T-Shirt oder Kleid am Vorabend gemeinsam bereit. Denkt an eine leichte Jacke und einen Regenschirm, falls der Wettergott den Grundschülern an diesem Tag einen feucht-fröhlichen Streich spielt.

Die Schulsachen

Der Schulranzen sollte ebenfalls bereits gepackt sein. Prüft am Nachmittag vor der Einschulung nochmal, ob wirklich alle notwendigen Utensilien vorhanden sind. Jetzt habt ihr notfalls noch die Gelegenheit Spitzer, Pinsel oder einen fehlenden Schreibblock zu kaufen.

Was muss alles für den Schulstart besorgt werden? ©123rf/famveldman

 

Die Schultüte

Ein Highlight jedes ABC-Schützen ist natürlich die Zuckertüte, die ihr heute überreichen dürft. Es gibt eine enorme Auswahl an Modellen. Manche Eltern basteln Schultüten selbst oder kaufen handgefertigte Versionen, andere besorgen ein Prachtstück passend zum Schulranzen. Gefüllt wird das gute Stück mit einem bunten Allerlei.

Was kommt in die Schultüte?

  • Ausstattung für die Schule: Lineal, Klebestift, Brustbeutel, Trinkflasche, etc.
  • Lernspielzeug: Magnettafel mit Buchstaben, Buch der Lesestufe 1, Abakus
  • Spielsachen: Knetmasse, Springseil, Fingerpuppen, Kartenspiel
  • Kleinigkeiten: Haarspangen, Armband, Tattoos zum Abziehen, Sticker, Schlüsselanhänger
  • Süßigkeiten: Bonbons, Esspapier und Ess-Knete, Buchstabenkekse, Schokolade, Gummibären

Wie packt man die Schultüte?

Packt nicht zu viel in die Tüte, damit sie nicht zu schwer wird. Wertvollere Utensilien sollten sicher gepolstert werden. Die obere Abdeckung könnt ihr aus buntem Papier oder Tüll gestalten. Ein Namensschild kann helfen, damit es in der Aufregung im Klassenzimmer keine Verwechslungen der Zuckertüten gibt.

Der Schulweg

Wenn das Frühstück gegessen ist und ihr euch schick gemacht habt, dann kann es losgehen. Plant für die Fahrt und Parkplatzsuche genügend Zeit ein. Ihr könnt auch zu Fuß zur Schule gehen oder mit dem Fahrrad bzw. den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Nutzt idealerweise das Verkehrsmittel, das ihr auch zukünftig für den Weg nehmt. Im Vorfeld solltet ihr eurem Kind bereits mehrfach die Route zeigen, damit diese am großen Tag nicht komplett neu und ungewohnt ist.

Ablauf in der Schule

Was genau in der Schule passiert, ist von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich. Meist gibt es eine Auftaktveranstaltung in der Aula, häufig sind dazu auch Kinder aus höheren Klassen anwesend. Danach wird das zukünftige Klassenzimmer besucht, die Kinder suchen sich ihren Sitzplatz aus. Es ist gut, wenn ihr im Vorfeld bereits einen Sitznachbarn organisiert. Das kann ein Freund aus dem Kindergarten oder ein Nachbarskind sein.

Oft müssen die Eltern nun das Klassenzimmer für einige Minuten verlassen, damit sich das Kind an die Atmosphäre, den Lehrer und die Mitschüler gewöhnt. Lehrer organisieren in dieser Zeit entweder ein Spiel oder die Kinder dürfen eine Kleinigkeit malen oder basteln. Nach rund zwei Stunden ist der offizielle Teil des ersten Schultags häufig auch schon wieder erledigt. Jetzt steht euer individuelles Tagesprogramm an.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß!

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.