FUSSBALL-WELTMEISTER SCHAFFEN PLATZ ZUM SPIELEN

Während unsere aktuellen Fußballprofis bei der WM in Russland noch ganz schön ackern müssen, um die Gruppenphase zu überstehen, sind hierzulande nicht wenige Ex-Fußballprofis und Fußballweltmeister längst auf der Gewinnerstraße und setzen sich mit viel Engagement für Spielplätze ein.

Die neuen Spielplatzpaten Sepp Maier und Klaus Fischer bei der Spielplatzeinweihung in Bodenmais. Foto: PLATZ DA!

Wenn Fußball-Profis auf dem Platz stehen, haben sie, je nach Position zumeist nur ein Ziel: „Das Runde muss ins Eckige!“, „Mein Kasten bleibt sauber!“ oder „An mir kommt niemand vorbei!“ Schön, wenn sich diese Entschlossenheit, Gutes zu tun, auch nach Karriereende fortsetzt und besonders schön, wenn die Ex-Fußballer das Golfen für sich entdecken. Dann nämlich ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass sie bei den „Golfenden Fußballern“, den GOFUS, landen und viel Gutes für Spielplätze tun. So wie die beiden Fußball-Legenden Sepp Maier (Weltmeister 1974) und Klaus Fischer (Vize-Fußweltmeister 1982), die nicht nur GOFUS sind, sondern nun auch Spielplatzpaten für den neuen Spielplatz im Kurpark in Bodenmais.

 

Gemeinsam golfen und Geld für Spielplätze sammeln

Welche Idee steckt hinter den Golfenden Fußballern? Im GOFUS-Verein engagieren sich seit 17 Jahren ehemalige und aktive Sportler, die sich während aber auch nach ihrer aktiven Karriere weiterhin für Kinder und Jugendliche einsetzen möchten. Die Sportler spielen gemeinsam Golf, die Erlöse aus diesen Golf-Veranstaltungen werden dem GOFUS Projekt „PLATZ DA!“ zur Verfügung gestellt. Mit diesen Geldern können dann Spiel- und Bolzplätze für Kinder und Jugendliche gebaut bzw. saniert werden. So wie der neue Spielplatz in Bodenmais. 10.000 Euro kamen dafür bei der 3. „Klaus Fischer Charity Open“ vom 7.-10. Juni 2018 in Bodenmais zusammen, der Geburtsstätte von Fallrückzieher-Legende Klaus Fischer, wo gleich eine ganze Reihe von Fußballweltmeistern gemeinsam über den Golfplatz zog.

Inzwischen engagieren sich über 500 ehemalige und aktive Fußballprofis, aber auch Sportler aus anderen Bereichen, Sportjournalisten und hochkarätige Wirtschaftsvertreter bei den GOFUS und sammeln fleißig Gelder für die Schaffung von guten Spielräumen. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Gemeinsam mit regionalen Partnern, lokalen Unternehmen und Kommunen konnten im Rahmen der „PLATZ DA!“ Initiative bereits über 130 Spiel- und Bolzplätze neu gebaut bzw. saniert und die Situation der Kinder und Jugendlichen vor Ort konkret verbessert werden. Insgesamt wurden über die Jahre 5,5 Mio. Euro investiert.

Sanierter Bolz- und Streetballplatz in Hanau. Fotos: PLATZ DA!

 

„Vom eigenen Glück zurückgeben“

Bei allen fertigen Spiel- und Bolzplätzen der PLATZ DA! Initiative übernimmt ein (ehemaliger) Fußballspieler oder Trainer die Patenschaft für den Platz. Im Kurpark in Bodenmais sind es die bereits erwähnten Fußball-Helden Sepp Maier und Klaus Fischer. Auch Fußball-Legende Norbert Dickel, Initiator und Gründer der GOFUS, ist Spielplatzpate für den Spielplatz Beuthstraße in Dortmund. „Wir möchten etwas vom eigenen Glück zurückgeben und wir wollen unsere Verbindungen nutzen, um denjenigen Chancen zu bieten, die keine haben.“, begründet der Stadionsprecher von Borussia Dortmund sein Engagement für Spielplätze.

Wir finden, das ist eine wunderbare Grundeinstellung und ein tolles Engagement! Danke GOFUS! Alle fertig gestellten Spiel- und Bolzplätze der „PLATZ DA!“ Initiative findet ihr auch auf Spielpatzttreff.de und per Spielplatztreff App für unterwegs.

Dieser Beitrag wurde unter Best Practice abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.