DIE BESTEN SPIELPLÄTZE IN KARLSRUHE

Camilla Gleißner hat „Pädagogik der Kindheit“ an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe studiert. Ihre Bachelor-Arbeit schrieb sie über Spielplätze in Karlsruhe. Was einen guten Spielplatz ausmacht und wo es die besten Spielorte in Karlsruhe gibt, hat sie für euch zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen!

Camilla Gleißner hat die Karlsruher Spielplätze untersucht und die besten gefunden.

Camilla Gleißner hat die Karlsruher Spielplätze untersucht und die besten gefunden.

 

Ein Gastbeitrag von Camilla Gleißner


Während meines Studiums bin ich in Karlsruhe überwiegend mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Dabei fiel mir auf, dass es hier sehr viele Spielplätze gibt. Und ich fing an, mir Gedanken darüber zu machen und mich zu fragen: Was bedeutet eigentlich Spielen für Kinder? Wie sieht ein Spielplatz aus, auf dem sich ein Kind entfalten und lernen kann? Wollen Kinder heutzutage überhaupt noch Spielplätze besuchen? Und was konkret bieten die Spielplätze speziell im Stadtgebiet Karlsruhe?

 

Kinder lernen durch Spielen

Ich fand all das sehr spannend und nahm mir vor, möglichst viele dieser Fragen in meiner Bachelor-Arbeit näher zu beleuchten. Deshalb wählte ich das Thema: „Der Spielplatz als Entfaltungs- und Lernraum für Kinder – Eine Bestandsaufnahme im Stadtgebiet Karlsruhe“.

Aus meinem Studium wusste ich bereits, wie wichtig, das Spiel für die kindliche Entwicklung ist. Jeder, der Kinder beim Spielen bereits beobachtet hat, weiß: selten sieht man Kinder so konzentriert, wie beim Spielen, Explorieren, Ausprobieren und beim Austesten ihrer Grenzen.

Lernen durch Spielen kann auf allen Ebenen (physisch, psychisch, motorisch, mental und sozial) erfolgen. Durch das Spiel erwerben Kinder verschiedene Kompetenzen und wenden diese an, bis sie annähernd perfektioniert werden. Während Kinder in den ersten Monaten noch sehr auf den eigenen Körper konzentriert sind, wobei die Fein- und Grobmotorik erprobt und entwickelt wird, nehmen die sozialen Spieltätigkeiten im Laufe der Entwicklung zu. Durch das Spielen erlernen die Kinder ein Bild von sich Selbst und ihrer Welt. Es ist ihre Art sich die Welt zu erschließen.

 

Spielerische Risiken erwünscht

Das Kinderspiel kann immer und überall stattfinden. Agiert wird mit der Umwelt, mit der Räumlichkeit, mit Mitmenschen, alleine oder in Gesellschaft. Das Spiel bietet außerdem Entfaltungsmöglichkeiten der eigenen individuellen Persönlichkeit des Kindes und bringt diese zum Ausdruck.

Durch die im Spiel verbundene Auseinandersetzung mit der Umwelt und sich selbst, gehen Kinder auch ein gewisses Risiko beim Spielen ein. Diese spielerischen Risiken sind ein wesentlicher Bestandteil vieler Spielmöglichkeiten und Lernerfahrungen. Solange diese altersentsprechend kalkulierbar und erkennbar sind, besteht keine Notwendigkeit, die Kinder zu „beschützen“. Wenn sie lernen mit Risiken umzugehen, bestärkt es sie in ihren weiteren Lebensphasen.

 

Der Spielplatz als Entfaltungs- und Lernraum

Der Spielplatz – ein mit pädagogischen Konzepten entworfener Raum, auf dem Geräte und / oder Materialien zur Verfügung stehen, die zum Spielen, Toben, Experimentieren, Ausprobieren, Üben, Entdecken etc. anregen sollen – ist ein optimaler Ort, sich auf Risiken einzulassen und zu lernen damit umzugehen. Kinder können erkennbare Risiken, bei gutem Selbstvertrauen und einer liebevollen Bezugsperson in Rufweite, sehr gut selber einschätzen. Jedes Kind sollte demnach freien Zugang zu Spielräumen in unterschiedlicher Form haben, um zu spielen, lernen und sich optimal in seiner eigenen Persönlichkeit zu entfalten.

Kinder wollen © anschi / pixelio.de

Kinder brauchen Spielräume, um sich zu entfalten. Foto: © anschi / pixelio.de

Doch nicht jeder Spielplatz ist gleich gut geeignet. Es kommt auf viele Faktoren an, damit ein Spielplatz sein Potential entfaltet und dem Kind ausreichende Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Folgende Kriterien für einen gelungenen Spielplatz habe ich diesbezüglich in meiner Bachelor-Arbeit herausgearbeitet:

 Ein guter Spielplatz sollte:

  • für Kinder und Jugendliche gut erreichbar sein.
  • sauber sein. Ein verschmutzter Spielplatz lädt nicht zum Spielen ein.
  • gut in Schuss sein. Spielgeräte dürfen keine Mängel aufweisen, damit nicht erkennbare Risiken ausgeschlossen werden und Kinder sicher spielen können.
  • nicht zu klein sein und Kindern genügend Bewegungsfreiheit bieten. So können auch freiere Spielformen abseits der vorgegebenen Spielgeräte praktiziert werden (Rollen-, Explorations- und Konstruktionsspiele).
  • ein abwechslungsreiches Spielgelände vorweisen mit Hügeln, ebenen Flächen, verschiedenen Untergründen (Rasen, Sand, Kies, Holzschnitzel) und mit Hecken, Büschen, Bäumen (Schatten!).
  • attraktive Spielangebote bieten mit unterschiedlichen Spielmöglichkeiten, damit Kinder überhaupt Lust haben, das Spielangebot anzunehmen.
  • auch Ruhe- und Rückzugsorte aufweisen, in denen Kinder sich zurückziehen können.
  • Spielmöglichkeiten für verschiedene Altersgruppen bieten. Es ist sinnvoll die Altersbereiche abzugrenzen. Jüngere Kinder brauchen andere Spielmöglichkeiten als ältere.

 

Karlsruher Spielplätze unter der Lupe

Rund 300 Spielplätze gibt es in Karlsruhe. Und das ist auch gut so. Denn trotz intensiver Mediennutzung, wollen Kinder immer noch gerne Draußen spielen, wie die KIM Studie seit vielen Jahren belegt.

Draußen spielen ist für Kinder nach wie vor wichtig. Kim-Studie 2014

Die Möglichkeit, Draußen zu spielen ist Kindern nach wie vor wichtig. Kim-Studie 2014

Für meine genaue Untersuchung habe ich mich auf die 69 Spielplätze, welche für die Kinder frei zugänglich sind, im unmittelbaren Stadtgebiet von Karlsruhe beschränkt, um die Datenmengen etwas einzugrenzen. Diese 69 Spielorte habe ich mir allesamt angeschaut und mit Hilfe eines eigens entwickelten Bewertungsbogens hinsichtlich ihrer Ausstattung, sowie der Entfaltungs- und Lernmöglichkeiten untersucht. Dabei wurden Informationen gesammelt, über welche Ausstattung die Spielplätze verfügen und ob den Kindern ausreichende Möglichkeiten zur freien Entfaltung und zum Lernen geboten werden.

Anhand dieser 12 erarbeiteten Kriterien und eines Punktesystems (0-3 Punkte) konnte ich die Karlsruher Spielplätze bewerten und schließlich miteinander vergleichen:

Ausstattung: Lage, Gelände, Material/Angebot, Bepflanzung, Sicherheit/Nebenanlagen, Sauberkeit/Mängel

Entfaltungs- und Lernmöglichkeiten: Vielseitigkeit, Sozialer Bezug, Kreativität/Lernen, Altersstreuung, Funktionale Beanspruchung, Ruhe- und Rückzugsorte.

bewertung-spielplaetze-kaEin Spielplatz konnte demnach als Höchstwertung maximal 36 Punkte erreichen. Mit insgesamt 24,4 erzielten Punkten kann die Spielplatz-Lage im Stadtgebiet Karlsruhe insgesamt als „gut“ beschrieben werden.
Am besten abgeschnitten hat die Nordstadt mit 29,3 erreichten Punkten. Schlusslicht bildet die Nordweststadt mit 20,3 Punkten, wie in der Tabelle links zu sehen.

 

Die Spielplatz-Highlights in Karlsruhe

Trotz des großen zeitlichen Aufwands, hatte ich riesigen Spaß, die Karlsruher Spielplätze zu besuchen – ein angenehmer Ausgleich zum theoretischen Teil meiner Bachelor-Arbeit. Es freut mich, dass die Stadt Karlsruhe ihren Kindern und Familien insgesamt ein recht abwechslungsreiches Spielangebot bietet, welches dazu beiträgt, Fertigkeiten und Fähigkeiten im motorischen, emotionalen, sozialen und sprachlichen Bereich zu fördern. Auf Nachfrage teilte mir das Gartenbauamt in Karlsruhe außerdem mit, dass weitere Investitionen in den Ausbau von Kinderspielplätzen geplant seien. Das sind erfreuliche Nachrichten.

Zum Schluss die besten Spielplätze in Karlsruhe, welche in den jeweiligen Stadtteilen die höchste Bewertung erreicht haben. Spielplätze, die reich an Entfaltungs- und Lernmöglichkeiten sind. Ein Ausflug dorthin bereitet sicherlich Kindern und Eltern gleichermaßen Spaß.

spielplatz-im-schlossgarten-in-karlsruhe_1473067519307


Innenstadt-Ost
Im Schlossgarten/Fasanengarten
(34 Punkte)

 

 


spielplatz-knielinger-allee-moltkestrasse-in-karlsruhe_1473071597658


Innenstadt-West

Knielinger Allee/Moltkestraße
(24 Punkte)

 

 


spielplatz-rankestrasse-in-karlsruhe_1473197169871
Südstadt

Spielplatz Rankestraße
(34 Punkte)

 

 


spielplatz-guenther-klotz-anlage-in-karlsruhe_1473548887603
Südweststadt

Spielplatz in der Günther-Klotz-Anlage
(34 Punkte)

 

 


spielplatz-am-kuehlen-krug-in-karlsruhe_1478693582919
Weststadt

Spielplatz Am Kühlen Krug
(35 Punkte)

 

 


spielplatz-goethestrasse-schillerstrasse-in-karlsruhe_1478696586491
Weststadt

Mondstraße/Goethestraße
34 Punkte



spielplatz-wilhelm-hausenstein-allee-august-bebel-str-in-karlsruhe_1479115344751
Nordweststadt

Spielplatz Wilhelm-Hausenstein-Allee
(29 Punkte)

 

 


spielplatz-veilchenstrasse-in-karlsruhe_1478729767111
Oststadt

Veilchenstraße
(36 Punkte)


spielplatz-jakob-malsch-anlage-in-karlsruhe_1478870617784
Oststadt

Jakob-Malsch-Anlage
(35 Punkte)

 

 


spielplatz-kanalweg-rhode-island-allee-in-karlsruhe_1478723084658
Nordstadt

Kanalweg/Rhode-Island-Allee
(36 Punkte)

 

 


spielplatz-kanalweg-vermontring-in-karlsruhe_1478722339468
Nordstadt

Kanalweg/Vermontring
(34 Punkte)

 

 

 

camilla-gleissnerAlle Informationen zu den Spielplätzen in Karlsruhe hat Camilla Gleißner auf Spielplatztreff eingestellt. So können Eltern von ihrer Untersuchung profitieren und online einen guten Spielplatz für ihre Kinder finden.

Wer lieber Papier mag: Das Kinderbüro Karlsruhe hat einen Kinderstadtplan herausgegeben, in dem die Spielorte in einer Karte verzeichnet sind.

 

Herzlichen Dank, Camilla Gleißner, für diesen interessanten Gastbeitrag! Und danke auch für Ihr Vertrauen, die gesammelten Spielplatz-Informationen auf unserer Bewertungsplattform für Spielplätze einzustellen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Spielplätze, Empfehlungen, Gastbeitrag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.