PLATZ DA! FÜR SPIELPLÄTZE IN DEUTSCHLAND

Hier kommt eine GUTE NACHRICHT für alle, die nicht nur reden, sondern selbst etwas tun wollen: Die Aktion „Spielplätze für Deutschland“ stellt 10 x 10.000 Euro für Spielplätze bereit. Bewerbt euch jetzt und bringt euren Spiel- oder Bolzplatz wieder in Schuss.

akiton-spielplaetze-fuer-deutschland_600x314

 

Jetzt bewerben!

Noch bis zum 31. Dezember 2014 können sich Eltern, Kommunen und Städte auf der Internetseite von PLATZ DA! um die 10.000 Euro Sanierungshilfe bewerben. Eine Jury aus verschiedenen prominenten Sportlern, angeführt von KIKAninchen Moderator Christian Bahrmann wird entscheiden, wo die Plätze gebaut werden. Wichtig: Euer Spielplatz sollte in einem sozial benachteiligten Wohnumfeld liegen, weil PLATZ DA! gezielt sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche fördert. PLATZ DA! tritt nur als Spender auf, Planung, Bauleitung und Haftung erfolgt durch den Antragsteller. Bewerbt euch deshalb besser in Absprache mit eurer Stadt.

Wer steckt hinter dieser Aktion?

logo-platz-da_100Die Aktion „Spielplätze für Deutschland“ findet im Rahmen der Initiative PLATZ DA! statt. Und die Leute, die das Ganze ins Leben gerufen haben, sind die Mitglieder des GOFUS e.V.. Fast 500 ehemalige und aktive Fußballprofis, Sportjournalisten und hochkarätige Wirtschaftsvertretern sind bei den GOFUS miteinander vernetzt und haben es sich zum Ziel gesetzt, Raum für Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote zu schaffen.

„Wir möchten etwas vom eigenen Glück zurückgeben und wir wollen unsere Verbindungen nutzen, um denjenigen Chancen zu bieten, die keine haben.“ begründet Fußball-Legende Norbert Dickel, Initiator und Gründer der GOFUS, sein Engagement.

DerSven Kretzschmar im Einsatz für Spielplätze. Foto: Georg Kruggel

Der Handballer Sven Kretzschmar im Einsatz für Spielplätze. Foto: Georg Kruggel

 

Eine runde Sache

gofus-logo

Eine Runde Sache und das im doppelten Sinn. Denn GOFUS steht für golfende Fußballer und alle GOFUS Akteure eint die Liebe zum Golf. Und so ist auch ihre Idee sehr naheliegend und überzeugend: Durch Golfturniere und über Sponsoren erwirtschaften die GOFUS Mittel, die von ihrer eigenen Initiative PLATZ DA! für den Bau und die Sanierung von Spiel- und Bolzplätzen in sozial schwachen Gebieten verwendet werden. Außerdem betreibt PLATZ DA! eine Ausbildungsplatzbörse für JugendlicheSo sollen vor allem für wirtschaftlich schwächer gestellte Kinder und Jugendliche Möglichkeiten entstehen, durch spielerische, sportliche Aktivitäten und erste Berufserfahrungen einen sozialen Ausgleich zu erfahren.

 

Bereits mehr als 100 Plätze…

Durch die Initiative PLATZ DA! konnten inzwischen deutschlandweit mehr als 100 Bolz- und Spielplätze saniert bzw. gebaut werden. Zusammen mit weiteren Helfern wurden so mehr als fünf Millionen Euro investiert. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Deshalb werden die GOFUS dranbleiben und sich weiter für Spielplätze einsetzen. Zunehmend soll das auch im Rahmen von so genannten Helpcentive-Projekten gelingen. Das heißt, Firmen spenden Gelder für einen Spielplatz und bauen diesen mit eigenen Mitarbeitern in einer betrieblichen Aktion gleich auf.

Auch der Spielplatz in der Beuthstraße in Dortmund, der kürzlich als 100. Platz der GOFUS eröffnet worden ist, ist als Helpcentive-Projekt entstanden. Ex-Fußballnationalkicker Stefan Beinlich, Ausnahmehandballer Stefan Kretzschmar, Fußball-Legende Norbert Dickel und viele weitere Sportgrößen krempelten die Ärmel hoch und bauten zusammen die Spielgeräte auf. Hier das Video zur Spielplatz-Aktion:

 

PLATZ DA! kooperiert mit Spielplatztreff

Um die Ergebnisse ihres nachhaltigen Engagements optimal zu präsentieren und die Plätze auch online auffindbar zu machen, kooperiert PLATZ DA! ab sofort mit Spielplatztreff und trägt die Informationen zu den neu errichteten bzw. sanierten Spiel- und Bolzplätzen unter eigenem Userprofil PLATZ DA! auf unserer Plattform ein. Nach und nach werden die Informationen ergänzt und Bilder zu den Plätzen hochgeladen. Über die Internetseite von PLATZ DA! gelangt man direkt zur Karte mit den fertiggestellten Plätzen.

Die fertiggestellten Plätze werden bei Spielplatztreff eingetragen und auch auf der PLATZ DA! Seite in einer Karte angezeigt.

Alle fertiggestellten Plätze werden auf Spielplatztreff.de eingetragen und in der PLATZ DA! Karte angezeigt.

Wir sind gespannt auf die zukünftige Zusammenarbeit und freuen uns sehr, dass wir ein Stück an diesem Engagement teilhaben dürfen. Gutes Gelingen mit der Aktion „Spielplätze für Deutschland“. Und an euch: Bewerbt euch zahlreich und aktiviert die Spielplatz-Verantwortlichen in euren Städten! Es lässt sich was bewegen.

 

Mehr zu diesem Thema:

DANN STEHEN DA 30 LEUTE UND WOLLEN HELFEN… – Wie ein Spielplatz u.a. durch PLATZ DAaben wir hier auch schon im Blog berichtet.

FUSSBALLSTARS FÜR SPIELPLÄTZE – Fußball-Legende und Gründer der GOFUS e.V. Norbert Dickel im Interview

Dieser Beitrag wurde unter Best Practice, Kooperationen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf PLATZ DA! FÜR SPIELPLÄTZE IN DEUTSCHLAND

  1. Hallo Herr Schlüter!
    Gerne beantworte ich Ihre Frage: PLATZ DA! unterstützt die Sanierung / den Neubau von Spiel- und Bolzplätzen unter folgenden Bedingungen:
    a) der Platz muss allgemein zugänglich sein (nicht nur für einen Sportverein oder Kindergarten o.ä.)
    b) der Platz muss in einem sozial schwachen Gebiet liegen (Kaufkraft ist für uns maßgeblich)
    c) PLATZ DA! fördert maximal 50 % der Investitionen.

    In der oben angesprochenen Aktion „Spielplätze für Deutschland“ verzichten wir auf die Bedingung c), d.h. wir unterstützen mit bis zu 10.000 Euro pro Maßnahme auch Bau oder Sanierung ohne Eigenmittel. Wobei wir den Betrag nur als zweckgebundene Spende auszahlen, Bauplanung, -haftung und -leitung liegen bei den Betreibern der Maßnahme.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit helfen!

  2. joachim Schlüter sagt:

    Frage:
    Muss eine Kommune zusätzlich eigene Mittel aufbringen oder wäre die Verwendung von 10.000 € Sanierungshilfe auch nur für die Anschaffung eines Spielgerätes möglich?

    Freundliche Grüße

    Joachim Schlüter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.