DIESES GERÄT LÄDT ZUM KLETTERN EIN

Klettergeräte sollten Kinder neugierig machen, herausfordernd sein und Kinder einladen, sich möglichst intensiv und vielfältig zu bewegen. Letztes Wochenende, zu Besuch bei Freunden in Karlsruhe, ist mir eines dieser seltenen Exemplare vor die Linse geraten. Ich war sehr erfreut und habe gleich Fotos und mir ein paar Gedanken dazu gemacht…

Vielseitiges Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe

Dieses Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe besticht durch seine Vielseitigkeit. Foto: Schilling

Warum mir das Klettergerät gefällt?

Tja, was finde ich an diesem Klettergerät so besonders? Auf den ersten Blick ist nichts daran aufregend. Es besticht nicht durch ein ausgefallenes Design (die Bauart kennt man) oder fällt durch ein spezielles Material (Holz ist gängig) auf.

Was mich vielmehr überzeugt, ist die Komplexität, mit der das Gerät daher kommt. Hier ist es gelungen, in einem Gerät viele verschiedene Klettermöglichkeiten zu variieren und über unterschiedliche Klettereinstiege die Schwierigkeitsstufen zu staffeln. Dadurch bietet das Gerät vielseitige Herausforderungen und ist für Kinder unterschiedlichen Alters spannend. Es lädt Kinder tatsächlich zum Klettern ein, denn wenn ich es an einer Stelle geschafft habe, hochzukommen, heißt das noch lange nicht, dass ich es an der anderen Stelle auch schaffe…

Vielseitiges Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe

Das komplexe Klettergerät bietet vielseitigen Kletterspaß. Foto: Schilling

 

Es gibt wirklich viel zu tun auf diesem Gerät

Die einzelnen Abschnitte des Gerätes sind miteinander verbunden und können über Sprossen, Seilwege, Seilnetze oder Balancierstangen erreicht werden. Hier ist viel Geschicklichkeit und Balance gefordert. Aber auch Kraft ist gefragt: Die Strickleiter und die Kletterwand (linke Seite im unteren Bild) sind gar nicht so leicht zu überwinden.

Vielseitiges Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe

Verschiedene Einstiege fordern die Kinder immer wieder neu und anders heraus. Foto: Schilling

Oben angelangt, wartet die nächste Herausforderung: Ein wackeliger Holzpfad nur an Eisenketten befestigt – sehr luftig gestaltet und mit viel Platz für einen gewagten Blick nach unten. Das ist ganz schön hoch! Hier kommt schon ein leichtes Gefühl von Wagemut und Abenteuer auf.

Vielseitiges Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe

Vielseitiges Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe. Foto: Schilling

Und ich wette, das ein oder andere Kind zögert, bevor es sich traut, die Wackelbretter zu überklettern, um auf die andere Seite des Gerätes zu gelangen. Vielleicht klettert es aber auch wieder runter und bringt erst beim nächsten Versuch, genügend Mut auf, sich auf die wackeligen Bretter zu wagen? Auch gut. Denn so lernt es das wohlige Gefühl kennen, an Herausforderungen zu wachsen.

Vielseitiges Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe

Vielseitiges Klettergerät auf dem Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe. Foto: Schilling

 

Spielplätze sollen Kinder in Bewegung bringen

Natürlich gibt es solche Geräte auch auf anderen Spielplätzen. Zum Glück! Aber dennoch begegnen einem komplexe Klettergeräte leider immer noch viel zu selten. Sehr häufig sehen Klettergeräte so aus:

Dieses Klettergerät ist schnell erkundet.

Dieses Klettergerät auf einem Cottbuser Spielplatz ist schnell erkundet und noch schneller langweilig. Foto: Spielplatztreff-User „Kinder in Cottbus“

Klar, dass Kinder ein solches Gerät schnell „abgespielt“ haben und es schnell langweilig wird, wenn es nichts mehr zu erkunden und auszuprobieren gibt. Gerade für Kinder ab fünf, sechs Jahren fehlen adäquate Angebote.

Damit sich das ändert, sollten sich alle Beteiligten bewusst machen: Spielplätze sollen nicht in erster Linie schön anzuschauen sein, sondern Spielplätze sollen Kinder in Bewegung zu bringen! Auch wir Eltern sind übrigens in der Verantwortung: Spielplätze werden oft in Beteiligungsprozessen erarbeitet, in denen wir Eltern einigen Einfluss haben. Der Haken an der Sache ist: Nur weil wir früher auch mal auf Spielplätzen gespielt haben, werden wir nicht automatisch zu Spielplatz-Experten. Aber wenn ihr euch für ein Klettergerät stark macht, das so viel kann, wie das, was ich euch vorgestellt habe (gibt’s natürlich auch in Metall), ist schon mal viel gewonnen.

Mehr Infos und Bilder zum Spielplatz Archivplatz in Karlsruhe gibt’s auf Spielplatztreff. Und natürlich freuen wir uns über eure Spielplatz-Tipps, die ihr auf Spielplatztreff jederzeit eintragen könnt.

Dieser Beitrag wurde unter Inspirierende Spieplätze abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.