HOCH HINAUS. WIE EIN SPIELPLATZ ENTSTEHT.

Anfang August 2012 wurde ein neuer Spielplatz im Fritz-Encke-Volkspark in Köln Raderthal mit dem höchsten Kletterturm Kölns – bis zur Spitze sechs Meter hoch – eröffnet. Wie es gelungen ist, ein solch hohes Spielgerät aufzustellen und wie dieser Spielplatz entstanden ist, habe ich für euch in Bildern dokumentiert. Viel Spaß mit den Fotos!

 

Im Interview mit Gabriele Menke, von der Stadt Köln, erfahrt ihr Hintergrund-Informationen zur Entstehung dieses neuen Spielplatzes.

Vor Baubeginn

Das ist die Stelle, an der in wenigen Wochen ein Spielplatz entstehen wird.

Geplante Baufläche für den neuen Spielplatz im Fritz-Encke-Volkspark

19. März 2012

Die Bauarbeiten sind seit einigen Tagen im Gange… Der vordere Teil des Geländes ist noch Wiese und hinten wird schon fleißig die Erde ausgebaggert.

Das Spielplatzgelände ist von einem Bauzaun umgeben.

Zunächst wird ein Teil des Erdreiches abgetragen. In der Fachsprache heißt das „auskoffern“. Die Spielgeräte werden später tief im Boden fixiert, damit sie sicher stehen.

Die ersten kleineren Spielgeräte sind schon da und warten sicher verpackt auf ihren Einsatz.

Auf der „ausgekofferten“ Fläche wird ein Sand-Kies-Gemisch verteilt. Das sorgt später dafür, dass das Wasser im Boden besser abläuft und der Spielplatz nach starken Regengüssen schnell wieder bespielbar ist.

Das Sand-Kies-Gemisch wird abgeladen.

Das erste Spielgerät – der Spielturm für den Kleinkindbereich – wird aufgestellt.

Die Arbeiter orientieren sich am Bauplan. Schließlich müssen später alle Spielgeräte in richtiger Ausrichtung und mit dem richtigen Abstand zum nächsten Gerät stehen, damit der Spielplatz vor Eröffnung die Sicherheitsprüfung besteht.

Der rote Pfeil markiert die Position des Spielturms.

 

26. März 2012

Heute werden die restlichen Spielgeräte geliefert. Auch die hohe Kletter-Kombination ist dabei.

Mit einem Teleskopstapler wird der Kletterturm vorsichtig aus dem LKW gehoben…

… und das letzte Stück bis zum Spielplatz-Gelände transportiert.

Der sechs Meter hohe Spielturm wird gleich auf die dafür vorgesehene Spielfläche gelegt, eine ziemlich wackelige Angelegenheit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf HOCH HINAUS. WIE EIN SPIELPLATZ ENTSTEHT.

  1. Bettina Bettina sagt:

    Danke!

    Auweia. Mit vielen Klettermöglichkeiten oder mit viel Zaun?! Du kannst uns gerne ein Foto schicken, damit wir mal einen Blick auf’s „Gehege“ werfen können… 😉

  2. rocktpapa sagt:

    Nette Dokumentation. Ich komme in letzter Zeit öfter am Bauplatz eines Schul-Spielplatzes vorbei, der zunehmend aussieht wie das Affengehege im Zoo. Ich frage mich, ob sich das noch ändert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.