SPIELPLÄTZE MIT TÜV PRÜFSIEGEL

Troisdorf, eine Stadt mit 75.000 Einwohnern in der Nähe von Köln, ist bundesweit die erste Kommune, deren Spielplätze komplett mit einem TÜV-Prüfsiegel ausstattet worden sind.

Thomas Marner

Thomas Marner, verantwortlich für die Spielplätze in Troisdorf

Ein bisher außergewöhnlicher Weg und vielleicht ein Modell mit Zukunft!? Auf jeden Fall lohnt es sich mal genauer hinzuschauen. Wie kam es dazu und was musste dafür getan werden?

Thomas Marner, verantwortlich für die Spielplätze in Troisdorf, war so freundlich, unsere Fragen zu beantworten.

Herr Marner, Sie haben als erste deutsche Stadt alle 51 öffentlichen Spielplätze durch den TÜV Rheinland zertifizieren lassen. Wie kommt Troisdorf zu dieser Vorreiterrolle?

Marner: Nachdem ich vor drei Jahren die Verantwortung für die Verkehrssicherheit der Spielplätze übertragen bekommen habe, stellte ich einen gewissen Handlungsbedarf fest. Aufgrund dieser Tatsache habe ich einen externen Gutachter vom TÜV Rheinland mit einer Jahresinspektion beauftragt. Im Anschluss daran schlug uns der TÜV Rheinland vor, unsere gesamten Spielplätze zu zertifizieren und mit dem TUVdotCOM-Prüfsiegel versehen zu lassen. Diese Idee hat uns im Interesse der Sicherheit sofort zugesagt. In einem fließenden Prozess über drei Jahre, haben mein Team und der TÜV-Rheinland gemeinsam auf eine Zertifizierung der Spielplatzsicherheit hingearbeitet.

Was genau müssen Ihre Spielplätze erfüllen, um ein TÜV-Prüfsiegel zu erhalten?

Marner: Zunächst einmal ist Grundvoraussetzung, dass die Spielplätze regelmäßig normgerecht den unterschiedlichen Kontrollen unterzogen werden. Darüber hinaus muss gewährleistet sein, dass Mängel, durch die Kinder zu Schaden kommen können, unverzüglich behoben werden. Derartige Schäden entstehen leider immer wieder durch Vandalismus. Darüber hinaus muss die gesamte Organisation der Verwaltung, die hinter den Spielplätzen steht, geprüft sein. Dies bedeutet, dass die Verfahrensabläufe festgelegt sind, dass den entsprechenden Mitarbeitern die notwendigen Befugnisse übertragen wurden und vieles mehr.

Schließt die TÜV Zertifizierung auch die Verpflichtung mit ein, alle Troisdorferinnen und Troisdorfer darüber zu informieren, an wen sie sich wenden müssen, wenn sie einen Schaden feststellen bzw. wie lange die Behebung des Schadens dauert?

Marner: Auf jedem Spielplatzschild ist eine Telefonnummer angegeben, die bei Schäden angerufen werden kann. Die Behebung passiert immer schnellstmöglich, aber eine Zeit kann nicht angegeben werden. Es kann am selben Tag passieren oder mehrere Wochen dauern (bei Materialbestellung). Entscheidend ist, dass die Gefahr beseitigt wird – das kann auch einmal mit der Sperrung eines Gerätes erfolgen.

Eigentlich schreibt die europäische Norm für Spielplätze genau vor, wie und wann ein Spielplatz zu prüfen ist. Warum sind TÜV zertifizierte Spielplätze, aus Ihrer Sicht, dennoch sicherer gegenüber den üblichen Prüfverfahren?

Marner: Vor allem, weil ein unabhängiger, externer Gutachter die Kommune überwacht und prüft. Das gibt den verantwortlichen Personen ein großes Stück Sicherheit mehr, als wenn man sich nur selbst prüfen würde. Außerdem regelt die Norm zwar vieles, aber auch die Rechtsprechung prägt Normen und Verordnungen, einige Sachverhalte können interpretiert werden. Darüber hinaus ist der Erfahrungsschatz eines Gutachters, wie dem TÜV-Rheinland einfach um ein Vielfaches größer als der der Mitarbeiter einer Kommune.

Wie lange haben Sie gebraucht, um alle nötigen Rahmenbedingungen für die Prüfsiegel-Vergabe zu schaffen?

Marner: Dadurch, dass das ein fließender Prozess in Troisdorf war, lässt sich diese Zeitspanne nicht genau benennen. Für die letzten Bausteine der Erfüllung der Voraussetzungen haben wir nur wenige Monate gebraucht. Ich bin aber der Meinung, dass eine Kommune, die das Ziel dieser Zertifizierung ernsthaft verfolgt und auch ausreichend Personal dafür einsetzt, es innerhalb eines halben Jahres erreichen kann.

Wie lange ist ein TÜV-Prüfsiegel gültig?

Marner: Das Zertifikat ist 5 Jahre gültig. Die Prüfsiegel auf den Spielplatzschildern werden jedoch jährlich, jeweils nach der Hauptinspektion, erneuert, um auch den Bürgern zu zeigen, dass diese – nach Norm zwingend im Abstand von nicht weniger als 12 Monaten durchzuführende – Hauptinspektion durchgeführt wurde. Nach Ablauf der fünf Jahre wird die Verlängerung beantragt.

Was kostet das TÜV Prüfsiegel?

Marner: Dieser Preis ist immer abhängig von dem in der jeweiligen Kommune entstehenden Aufwand. Uns hier in Troisdorf hat das ganze ca. 5.000 € für den Zertifizierungsprozess mit Siegelerteilung und Prüfung aller Verfahrensabläufe und Arbeitsanweisungen gekostet.

Wurde das Gesamtbudget für Spielplätze angepasst, um die Mehrkosten für das Prüfsiegel abzudecken? Oder müssen Sie jetzt an anderer Stelle, z.B. bei Spielplatz-Neuinvestitionen Abstriche machen?

Marner: Nein, in Troisdorf sind die Budgets für Unterhaltung und Neuinvestition getrennt. Troisdorf hat gerade für rund 150.000 € auch einen neuen Spielplatz eingeweiht. Die Zertifizierung ist eine Maßnahme der Unterhaltung. Dieses Budget wurde in den letzten Jahren aufgestockt, aber nicht speziell für diese Zertifizierung.

Sprechen Sie sich mit Ihren Kollegen von der Abteilung Neuinvestition ab, um bereits bei der Planung neuer Spielplätze die anfallenden Unterhaltungskosten im Blick zu haben?

Marner: Ja, das machen wir. Es gibt eine schriftliche Vereinbarung bei uns, wonach diejenigen, die mit der Verkehrspflicht der Spielplätze beauftragt sind, also diejenigen, die sich um die Unterhaltung kümmern, bei der Planung der neuen Spielplätze beteiligt werden. In dieser Zusammenarbeit haben wir gute Erfahrungen gemacht.

Welche Tipps würden Sie anderen Städten und Kommunen mit auf den Weg geben, die sich ebenfalls mit dem Gedanken tragen, ihre Spielplätze zertifizieren zu lassen?

Marner: Da ich mich auch als Vater eines 5-jährigen Sohnes auf Spielplätzen aufhalte, kann ich nur jeder Kommune empfehlen, diese Zertifizierung anzustreben. Die Spielplatzsicherheit, die regelmäßige fachgerechte Prüfung und die Entdeckung und Beseitigung von Mängeln ist für eine Kommune eine sehr wichtige Aufgabe. Und die Sicherheit steigt definitiv an – alleine das sollte es wert sein.

Vielen Dank, Herr Marner, für das interessante Gespräch.

Dieser Beitrag wurde unter Nachgefragt, Spielplatz-Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf SPIELPLÄTZE MIT TÜV PRÜFSIEGEL

  1. Julio sagt:

    Eine vorbildliche Initiative!

  2. Pingback: Troisdorf - Blog - 26 Nov 2009

  3. Marner sagt:

    Nein, es ist eben überhaupt nicht dasselbe. In Troisdorf steht ein zertifizierter Prozess dahinter, es geht nicht nur um die reinen Prüfungen nach Norm. Das ist ein gravierender Unterschied.
    MfG,
    Marner

  4. fiexl sagt:

    Hallo nach Troisdorf,
    eine sehr konsequente Vorgehensweise.
    Ich denke aber, dass die Auszeichnung mit dem TÜV-Siegel und die Präsentation des Siegels auf einem Schild in erster Linie ein Zeichen für besorgte Eltern ist (Wir sorgen für die Sicherheit Ihrer Kinder).
    Sehr viele Gemeinden lassen Ihre Spielplätze auch durch den TÜV überprüfen, jedoch ohen die Anbringung eines TÜV-Siegels. Ich denke das Ergebniss ist das gleiche.
    Es gibt jedoch noch viel zu viele Gemeinden die die Verantwortung als Spielplatzbetreiber auf die leichte Schulter nehmen. Die könnten sich ein Beispiel nehmen.
    Grüße
    Fiexl

  5. Marner sagt:

    Hallo MB,

    wenn Sie sich mir gegenüber ein wenig mehr identifizieren,
    mache ich das natürlich sehr gerne. Es geht nur darum, dass ich dritte Daten nicht einfach einem Kürzel zukommen lassen möchte, daher bitte ich um eine email: MarnerT@troisdorf.de.

    MfG,
    Thomas Marner

  6. MB sagt:

    Hallo Herr Marner
    super Idee mit der Zertifizierung. Können Sie mir Infomaterial oder Adressen zukommen lassen. Ich bin in NRW als Spielplatzkontrolleur beschäftigt und habe 163 Objekte in den verschiedensten Einrichtungen zu überprüfen.

    An all die anderen Leser in diesem Forum: Ich würde mich über Erfahrungen anderer Spielplatzkontrolleure, bei den Gemeinden oder anderen Einrichtungen, freuen. Vieleicht schreibt mir ja mal jemand schreiben.
    Im diesem Sinne- Kontrolle ist gut, Gut kontrollieren ist besser.
    Gruß MB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.